GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

14.12.2017
EFL: Teams from six nations fight for the European Cup in 2018
13.11.2017
Cheerleading World Championships in Takasaki: Japan also outstanding on Sunday
12.11.2017
Cheerleading World Championships: Host Japan dominates the first day
10.11.2017
Cheerleading World Championships starts Saturday - Dance sport at its finest
07.11.2017
Cheerleader World Championship: Final day as live stream
04.11.2017
Cheerleading World Championship in Japan - 28 nations dance for the title
25.10.2017
BIG6 & EFL 2018 Opening for Entries
16.10.2017
BIG6 & EFL will open for registration


News

23.04.2017

BIG6: Seamen Milano siegen im Duell der Debütanten gegen die Berlin Rebels


BIG6 EFL Logo
(c) ARGE BIG6
BIG6 EFL Logo
(c)ARGE BIG6

Im Duell der Debütanten der BIG6 setzten sich die Seamen Milano im Stadio Breda Sesto San Giovanni von Mailand denkbar knapp mit 14:13 gegen die Berlin Rebels durch.

Vor 1200 Fans hatten allerdings die Gäste aus Berlin den besseren Start und kamen direkt in ihrem ersten Drive zu einem Fieldgoal-Versuch. Doch Kicker Philipp Andersen scheiterte aus 37 Yards.

So blieb das erste Viertel ohne Punkte, weil die Verteidigungsreihen beider Teams hielten. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hatten dann die Gastgeber ihrerseits die Chance, durch ein Fieldgoal in Führung zu gehen. Doch auch auf Seiten der Mailänder gelang es Stefano Di Tunisi nicht, das Ei aus 38 Yards durch die Stangen zu schießen.

So war es dann der Defense der Rebels vorbehalten, den ersten Touchdown des Spiels zu erzielen. Mailands Quarterback Luke Zahradka wurde in der Hälfte der Gäste von Rory Johnson gesackt und fumbelte den Ball, den sich Berlins Tuna Hiller schnappte und für 55 Yards in die gegnerische Endzone trug. Zusätzlich zu dem verwandelten Extrapunkt von Andersen führte das Team aus der deutschen Hauptstadt mit 7:0.

Dies bedeutete gleichzeitig auch den Halbzeitstand.

Nach der Pause waren es wieder die Berliner, die den besseren Start hatten und erneut zu Punkten kamen. Quarterback Jason Harris bediente Wide Receiver Matthias Wolff mit einem feinen Pass für einen 45-Yards Touchdown. Kicker Andersen scheiterte jedoch gleich zwei Mal mit dem Extrapunkt, so dass die Rebels die Führung nur auf 13:0 ausbauen konnten.

Dies sollte sich rächen.

Gleich im nächsten Drive verkürzten die Seamen in Person von Danilo Bonaparte durch einen 3-Yard-Lauf in die Endzone. Dabei war das Team aus Mailand volles Risiko gegangen und hatte sogar einen vierten Versuch ausgespielt – mit Erfolg. Der PAT von Di Tunisi war erfolgreich, so dass die Gastgeber aus ihrer Sicht auf 7:13 verkürzen konnten.

Für die Seamen sollte es noch besser kommen. Nach dem die Mailänder Verteidigung die Rebels Offense stoppen konnten, gelang den Italienern bereits im nächsten Drive, auch begünstigt durch zwei unnötige Strafen der Berliner für insgesamt 30 Yards, ein weiterer Touchdown. Diesmal war es Quarterback Zahradka selbst, der aus drei Yards in die Endzone lief. Durch den verwandelten Extrapunkt von Di Tunisi führten nun zum ersten Mal die Seamen und verteidigten dieses knappe Ergebnis auch bis zum Ende.

Beide Teams müssen in der Gruppe B der BIG6 noch gegen die Samsung Frankfurt Universe antreten.

BIG6, Gruppe B: Seamen Milano – Berlin Rebels 14:13

00:07 55 Yard Fumble Return TD T. Hiller (PAT P. Andersen)
00:13 45 Yard TD-Pass J. Harris auf M. Wolff
07:13 3 Yard TD-Lauf D. Bonaparte (PAT S. Di Tunisi)
14:13 3 Yard TD-Lauf L.Zahradka (PAT S. Di Tunisi)


European Federation of American Football

www.efaf.info